Hilfsnavigation

MENÜ

Informationen zur Geflügelpest

Allgemeine Information zur Vermeidung der Übertragung der hochansteckenden Geflügelpest

Die Vogelgrippe ist eine Tierseuche, die bei Geflügel, insbesondere bei Hühnern, Puten, Enten, Gänsen, aber auch bei anderem Geflügel sowie Schwänen und anderen Wildvögeln auftreten kann. Der offizielle Name lautet daher "Geflügelpest". Hier werden die Bürgerinnen und Bürger darüber informiert was zu tun ist, wenn tote Vögel aufgefunden werden.

1. Wer steckt sich an?

Es handelt sich um eine Vogelkrankheit. Die Viren werden in erste Linie von infizierten Vögeln auf andere Vögel übertragen. Säugetiere, also auch Haustiere, können sich in seltenen Fällen infizieren und erkranken. Nach derzeitigem Kenntnisstand ist eine Übertragung auf den Menschen als unwahrscheinlich anzusehen.

2. Wie ist der Krankheitsverlauf?

Je nach Virustyp kommt es bei den betroffenen Vögeln zu leichten, schweren oder auch tödlichen Erkrankungen. Erkrankte Vögel machen einen apathischen Eindruck und haben bei schwerem Verlauf Atemnot.

3. Was tun beim Auffinden von toten Vögeln?

Handelt es sich um einen toten Wasservogel oder Greifvogel fassen Sie den Vogel nicht an, sondern informieren das Ordnungsamt (Tel.: 0451 2000-2312). Das Ordnungsamt entscheidet, wer den toten Vogel abholt und ob er ggf. zur Untersuchung in ein Labor gebracht wird. Handelt es sich um einen toten Singvogel, eine Krähe oder Taube, können Sie diese selbst mit geeignetem Schutz (Einmalhandschuhe und Nasen-Mund-Schutz) von Hand oder mit einer Schaufel in eine Plastiktüte entsorgen. Anschließend rufen Sie das Ordnungsamt an (Tel.: 0451 2000-2312), welches entscheidet, auf welche Weise der tote Vogel entsorgt werden soll.

4. Was tun beim Auffinden von erkrankten Wild-Vögeln?

In diesem Fall benachrichtigen Sie das Ordnungsamt (Tel.: 0451 2000-2312) oder einen der beiden Stadtjäger (Herr Scharf Tel.: 0151-26 94 27 95 oder Herr Rasmus Fink Tel.: 0151-54 23 61 14). Fassen Sie den kranken Vogel auf keinen Fall an!

5. Was tun, wenn tote oder kranke Vögel oder Vogel Kot berührt wurde?

 Hände gründlich mit Wasser und Seife reinigen, verschmutzte Kleidung in der Maschine waschen. Bei Grippesymptomen den Arzt aufsuchen.

6. Was ist sonst noch zu beachten?

Nach Einschätzung des Friedrich-Loeffler-Institutes (FLI) ist das Risiko einer Verbreitung des Virus flächendeckend als hoch einzustufen. Jeder Kontakt zu Wildvögeln oder Teilen von Wildvögeln wie bspw. Federn sowie mit deren Ausscheidungen ist zu vermeiden.

Deshalb sollten auch die Hunde im gesamten Stadtgebiet (mit Ausnahme der ausgewiesenen Hunde-Freilaufflächen) an der Leine geführt werden.

Zusätzliche Informationen

erhalten Sie über die Seite des Kreises Ostholstein

Kontakt

Stellv. Amtsleiter
Ordnungsamt
Öffentliche Sicherheit
Markt 15
23611 Bad Schwartau

Telefon: 0451 2000-2312
Fax: 0451 2000-2020
E-Mail schreiben
Raum: E4

Telefon: 0151 26 94 27 95 (Herr Scharf)
Telefon: 0151 54 23 61 14(Herr Rasmus Fink)

Die Gleichstellungsstelle

Frauen und Männer sind doch bereits gleichberechtigt – oder doch nicht?

Zwischen erklärter Gleichberechtigung und gelebter Gleichbehandlung gibt es noch immer große Unterschiede. Dabei geht es letztendlich darum, dass Frauen und Männer gleichermaßen die gleichen fairen Chancen haben.