Hilfsnavigation

MENÜ

3G in der Stadtbücherei

Liebe Leserinnen, liebe Leser,
Corona fordert unsere Gemeinschaft ein zweites Jahr.
Um uns alle zu schützen, haben wir ab dem 22.11.2021
3G
Gemäß der Präzisierung derErsatzverkündung (§ 60 Abs. 3 Satz 1 LVwG) der Landesverordnung zur Änderung der Corona-Quarantäneverordnung und der Corona-Bekämpfungsverordnung (Verkündet am 20. November 2021, in Kraft ab 22. November 2021)

können wir ab dem 22.11.2021 jedoch weiterhin für unsere Leserinnen und Leser zu den gewohnten Öffnungszeiten zur Verfügung stehen.

Mo 9.30 - 18.00 Uhr
Mi 9.30 - 13.00 Uhr 15.00 - 18.00 Uhr
Do 9.30 - 18.00 Uhr
Fr 9.30 - 13.00 Uhr 15.00 - 18.00 Uhr
Sa 9.30 - 13.00 Uhr

Gemäß der o. a. Landesverordnung wird es allerdings Einschränkungen geben.

3G bedeutet für unsere Leserinnen und Leser:

• Sie sind vollständig geimpft und führen Ihr Impfzertifikat/Impfbuch mit sich
• Sie sind genesen und haben darüber eine ärztliche Bescheinigung
• Sie sind getestet: (Antigen-Schnelltest max. 24 h alt, PCR-Test max. 48 h alt, Schülerinnen und Schüler benötigen eine Testbescheinigung aus der Schule, max. 24 h alt)

Bitte führen Sie auch Ihren amtlichen Lichtbildausweis mit sich. Wir sind verpflichtet, dies am Eingang zu kontrollieren und können nur zu diesen Bedingungen Einlass in unsere Räumlichkeiten gewähren.

Das Betreten unserer Räume ist nach wie vor nur mit medizinischer Maske oder einer FFP2-Maske möglich, im Eingangsbereich desinfizieren Sie bitte Ihre Hände. Damit wir alle gesund bleiben, halten Sie bitte den Mindestabstand von 1,5 m ein.

Wir alle hoffen, damit gemeinsam einen weiteren Herbst und Winter gesund zu überstehen und dass diese Pandemie mit Hilfe aller möglichst bald bewältigt werden kann.

Ihr Büchereiteam

Kontakt

Markt 14
23611 Bad Schwartau

Telefon: 0451 2000-2446
E-Mail schreiben

Die Gleichstellungsstelle

Frauen und Männer sind doch bereits gleichberechtigt – oder doch nicht?

Zwischen erklärter Gleichberechtigung und gelebter Gleichbehandlung gibt es noch immer große Unterschiede. Dabei geht es letztendlich darum, dass Frauen und Männer gleichermaßen die gleichen fairen Chancen haben.