Hilfsnavigation

Rathaus

Was erledige ich wo? Der ZuFiSH

A B CDE F G H I J K L M N O P QR S T U V W XYZ Alle

Gemeinschaftsschule und Gemeinschaftsschule mit Oberstufe

Leistungsbeschreibung

Die Gemeinschaftsschule umfasst in der Sekundarstufe I die sechs Jahrgangsstufen 5 bis 10. Gegebenenfalls schließt sich eine gymnasiale Oberstufe mit den Jahrgängen 11 bis 13 an. Die Gemeinschaftsschulen mit Oberstufen umfassen also die Jahrgangsstufen 5 bis 13.

Herausragendes Merkmal der Gemeinschaftsschulen ist das längere gemeinsame Lernen. Diesem wird dadurch Rechnung getragen, dass der Unterricht grundsätzlich für alle Schülerinnen und Schüler gemeinsam stattfindet. Den unterschiedlichen Leistungsmöglichkeiten und dem Anspruch individueller Förderung wird vor allem durch Formen binnendifferenzierten Unterrichts entsprochen. Zusätzlich ist es möglich, auch klassen- oder jahrgangsübergreifende Lerngruppen zu bilden.

Über Formen der Leistungsdifferenzierung nach den Jahrgangsstufen 5 und 6 entscheidet die Schule im Rahmen ihres pädagogischen Konzeptes. Festgelegt werden auch die Formen der Leistungsbeurteilung. Spätestens am Ende der Jahrgangsstufe 8 müssen Notenzeugnisse vergeben werden.

Wie auch an der Regionalschule können Schülerinnen und Schüler, die eine längere Lernzeit benötigen, auf Antrag die Flexible Übergangsphase (FlexPhase) besuchen.

Am Ende der Jahrgangsstufe 9 kann der Hauptschulabschluss, am Ende der Jahrgangsstufe 10 der Mittlere Schulabschluss erworben werden. Wie für alle Schulabschlüsse in Schleswig-Holstein müssen dafür Prüfungen abgelegt werden, zu denen zentral gestellte schriftliche Arbeiten in Deutsch, Mathematik und Englisch, mindestens eine mündliche Prüfung sowie eine Projektpräsentation gehören. Die Gemeinschaftsschule führt darüber hinaus auch zu einer Versetzung in die gymnasiale Oberstufe beziehungsweise führen "Gemeinschatsschulen mit Oberstufen" in einem 9-jährigen Bildungsgang zum Abitur.

Rechtsgrundlage

  • Schleswig-Holsteinisches Schulgesetz (Schulgesetz - SchulG),
  • Landesverordnung über Gemeinschaftsschulen (GemVO),
  • Landesverordnung über die Gestaltung der Oberstufe und der Abiturprüfung in den Gymnasien und Gemeinschaftsschulen (OAPVO).

Was sollte ich noch wissen?

Zum Schuljahr 2010/11 sind alle bestehenden Gesamtschulen in Gemeinschaftsschulen umgewandelt worden.

Ab dem Schuljahr 2011/12 sind die Hauptschulen zusammen mit den Realschulen zu Regionalschulen zusammengeführt oder in Gemeinschaftsschulen umgewandelt worden.

Weitere Informationen zu Gemeinschaftsschulen in Schleswig-Holstein finden sie im Landesportal "Bildung Schleswig-Holstein".

Zuständig

Amtsleiter Timo Michaelsen
Markt 15
23611 Bad Schwartau
Karte anzeigen

Kontakt

Amt für Bildung, Sport, Soziales und Kultur
Schulangelegenheiten
Markt 15
23611 Bad Schwartau
Karte anzeigen

Telefon: 0451 2000-2411
Fax: 0451 2000-2020
sandra.deising@bad-schwartau.de
Raum: E13
Nachricht schreiben
Adresse exportieren

SEPA, ab 1. August 2014

Mit SEPA, dem einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum, werden auch in Deutschland neue, europaweit einheitliche Verfahren für den bargeldlosen Zahlungsverkehr (Überweisungen, Lastschriften) eingeführt. Sie sind für Euro-Zahlungen in den 28 EU-Staaten, Island, Liechtenstein, Norwegen sowie Monaco und der Schweiz nutzbar.