Hilfsnavigation

Rathaus

Aktionswoche Berufliche Neuorientierung für Frauen

Großes Bild anzeigen
Frau und Beruf
In der Woche vom 18. bis 22. April fand im Sitzungssaal des Rathauses Bad Schwartau die Aktionswoche „Frau und Beruf-Wiedereinstieg“ statt.                                                                  

Viele Frauen stehen nach längerer Erziehungs- oder Pflegezeit vor der Überlegung, wieder in den Beruf einzusteigen. Manchmal ist das gar nicht so einfach, wenn es beispielsweise den erlernten Beruf inzwischen nicht mehr gibt oder wenn das Interesse am ehemaligen Beruf verschwunden ist. Oft ist es dann schwierig, herauszufinden, wo es langgehen kann. Aber auch die Überlegung, wie viel Arbeitszeit möglich oder aber notwendig ist, wie der dann neue Alltag aussieht oder auch ob Veränderungen im Stil notwendig werden, kann Ängste auslösen.

Hier setzen drei zusammen hängende Workshops von je 9.30 Uhr bis 12.30 Uhr an, interessierten Frauen weiterzuhelfen. Am Montag geht es los mit „Meinen beruflichen Kompass stellen – wo will ich hin, wo kann ich hin?“, am Mittwoch geht es weiter mit „Stärken finden, Ziele erreichen – wie schaffe ich das?“, beide mit der Referentin Sabine Axt, und endet am Freitag mit „Farbberatung für den kompetenten Auftritt - wertvolle Tipps zum persönlichen Bewerbungsoutfit – wie unterstreiche ich meine Persönlichkeit mit den passenden Farben?“ mit der Referentin Sandra Hansen. Dieser Workshop dauert eine Stunde länger.  Am Dienstag und Donnerstag gibt es die Möglichkeit zu Einzelterminen, um  Bewerbungsunterlagen individuell zu aktualisieren oder offene Fragen zu klären. Die Kosten betragen pro Workshop 10 Euro, eine individuelle  Ermäßigung ist auf Nachfrage selbstverständlich möglich.

Großes Bild anzeigen
Tanja Gorodiski
Großes Bild anzeigen
Gleichstellungsstelle

Kontakt

Gleichstellungsstelle
Gleichstellungsbeauftragte
Markt 15
23611 Bad Schwartau

Telefon: 0451 2000-2150
Fax: 0451 2000-2020
E-Mail schreiben
Raum: U21

Sprechstunde mittwochs von 9 bis 12 Uhr oder Termin nach Wunsch nach vorheriger  Absprache.
Telefonische Anmeldung zur Vermeidung von Wartezeiten wird empfohlen.

SEPA, ab 1. August 2014

Mit SEPA, dem einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum, werden auch in Deutschland neue, europaweit einheitliche Verfahren für den bargeldlosen Zahlungsverkehr (Überweisungen, Lastschriften) eingeführt. Sie sind für Euro-Zahlungen in den 28 EU-Staaten, Island, Liechtenstein, Norwegen sowie Monaco und der Schweiz nutzbar.