Hilfsnavigation

MENÜ

Dialogverfahren zum Netzausbau der Ostküstenleitung

Großes Bild anzeigen
High voltage towers with sky background. blue toned images.


Dem Kreis Ostholstein wurde am 05. Januar 2018 das von ihm und 12 weiteren Gemeinden beauftragte Gutachten zum geplanten Bau einer 380 kV-Leitung von Göhl nach Lübeck vorgestellt.
Die Gutachter, Prof. Dr. Jarass und Prof. Dr. Brakelmann, haben dabei mehrere Kabelvarianten auf der Basis von 110 kV- und 380 kV- Leitungen untersucht, wobei sie sich kritisch mit den derzeitigen Ausbauplanungen zur Tennet-Trasse befassen und alternative Umsetzungsvorschläge machen.

Auch Landrat Reinhard Sager hält die von Tennet geplante Ostküstenleitung als überdimensioniert und für einen sensiblen Raum, wie Ostholstein, als eine enorme und überflüssige Belastung. Außerdem möchte Sager allen Beteiligten von Land und Tennet Zeit geben, das Gutachten zu prüfen. Er sowie auch ich sind der Meinung, dass das Gutachten eine ernsthafte Beachtung in Kiel und bei Tennet finden sollte.

Das Gutachten ist ebenfalls online abrufbar unter: https://www.kreis-oh.de/media/custom/2486_2183_1.PDF?1515143868

 


Benötigen wir neue 380-kV-Leitungen?

Zu dieser Frage diskutierten zahlreiche Experten am 18. Juli 2017 im Rathaus.

Bürgermeister Brinkmann nimmt hierzu Stellung: "Die Stadt hatte als Grundlage ein wissenschaftliches Gutachten zur Notwendigkeit der geplanten 380-kV-Leitung im Raum Bad Schwartau in Auftrag gegeben.

Die Gutachter kommen zu dem Ergebnis, dass eine energiewirtschaftliche Notwendigkeit einer 380-kV-Leitung im Bereich Lübeck – Siems nicht besteht und vielmehr Alternativen sich aufdrängen.

Der Netzbetreiber TenneT TSO blieb leider viele versprochene Antworten schuldig. Ich werde den Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung Habeck um Aufklärung bitten."

Großes Bild anzeigen
380 kV-Diskussionen
Großes Bild anzeigen
380 kV Diskussionen
Großes Bild anzeigen
380 kV Diskussionen

Zum jetzigen Verfahrensstand steht noch nicht fest, wo genau die Stromtrasse der Ostküstenleitung verlaufen wird. Die konfliktärmste Lösung für den Verlauf der Leitung wird in einem abgestuften Verfahren ermittelt.

Als Ausgangspunkt für den Beteiligungsprozess hat der Vorhabenträger TenneT auf Grundlage einer Raumwiderstandsanalyse mögliche Korridoralternativen und Standorte für die ebenfalls erforderlichen Umspannwerke ermittelt. Diese werden im Rahmen des Beteiligungsprozesses öffentlich konsultiert, d. h. die dargestellten Alternativen müssen geprüft werden und das Dialogverfahren ermöglicht weitere Alternativen zur Prüfung in das Verfahren einzubringen.

Energiewende Schleswig-Holstein - mehr Informationen zum Dialogverfahren

Geplanter Leitungsabzweig im Raum Bad Schwartau: Notwendigkeit und Alternativen

Präsentation vom 17.03.2017, während der Einwohnerversammlung Groß Parin


Vortrag von Prof. Dr. Lebrecht von Klitzing

Ostküstenleitung

Die Stadtverwaltung und das Bündnis "Gemeinsam gegen 380000 Volt" hatten am 19. Februar 2015 zu einem Vortrag von Prof. Dr. Lebrecht von Klitzing eingeladen. Gut dreihundert interessierte Bürgerinnen und Bürger aus Bad Schwartau und benachbarten Gemeinden erwarteten neue Informationen zum Thema :

"Erdkabel oder Freileitung? .... die Suche nach dem Optimum".

Herr Prof. von Klitzing stellte eine Kurzfassung seines Vortrags zur Verfügung.

Hier der Vortrag von Prof. Dr. Klitzing als pdf.


Die TenneT stellt sich vor

Großes Bild anzeigen
Tennet TSO logo

Die TenneT hat den gesetzlichen Auftrag zum bedarfsgerechten Ausbau des Stromnetzes. Dabei setzt das Unternehmen auf einen transparenten Dialog mit den Bürgern und Kommunen. Es ist uns ein Anliegen, den Leitungsausbau in enger Abstimmung mit der Bevölkerung und den politischen Entscheidungsträgern vor Ort zu realisieren. Ein Beispiel dafür ist das Dialogverfahren zur Realisierung der Ostküstenleitung. Gemeinsam mit dem Energiewendeministerium führt die TenneT bereits vor Beginn der förmlichen Verfahren einen Dialog mit der Öffentlichkeit.

Neben den zahlreichen öffentlichen Veranstaltungen, die angeboten werden, möchten wir auch in der Region eine Anlaufstelle für Bürger bieten. Nachdem die TenneT bereits seit längerem Büros in Kiel, Husum, Jübeck und Meldorf unterhält, haben wir Mitte 2015 ein Projektbüro für die Ostküstenleitung in Bad Schwartau eröffnet. Zu den unten angegeben Öffnungszeiten ist das Büro besetzt. Vor Ort stehen Ihnen je nach Verfügbarkeit die Bürgerreferenten der TenneT, die Projektleiter der Ostküstenleitung oder aber Mitarbeiter der Öffentlichkeitsarbeit zur Verfügung.

Besuchen Sie uns doch einmal in unserem Projektbüro in Bad Schwartau und erfahren Näheres über den aktuellen Projektstand der Ostküstenleitung. Gerne können Sie hier auch weitere Informationsmaterialien bekommen und Ihre persönlichen Fragen an das Projektteam stellen.

Projektbüro Ostküstenleitung Öffnungszeiten:

Grüner Weg 11 c
23611 Bad Schwartau
Telefon: 0451 49057790
Dienstag bis Donnerstag: 10 – 12 Uhr und 14 – 17 Uhr

Großes Bild anzeigen
TenneT Kathrin Kubatz

Referentin für Bürgerbeteiligung | Schleswig-­‐Holstein Public Affairs | Stakeholder Integration

Telefon: +49 (0)431 78028155

E-Mail:  katrin.kubatz@tennet.eu

Großes Bild anzeigen
High voltage towers with sky background. blue toned images.
Großes Bild anzeigen
Rapsfeld am Rande von Bad Schwartau

Kontakt

Bauamt
Amtsleiter
Markt 15
23611 Bad Schwartau

Telefon: 0451 2000-2600
Fax: 0451 2000-2020
E-Mail schreiben
Raum: 314
Referentin Bürgerkommunikation Netzausbau Onshore Schleswig­‐Holstein
Grüner Weg 11 c
23611 Bad Schwartau

Telefon: +49 (0)431 7802 8155
Telefon: 0451 49057790(Büro Bad Schwartau)
E-Mail schreiben

Fehlt noch was?

Dann kontaktieren Sie uns gerne:

Annette Persson-Drzewiecki
Telefon: 2000-2016
E-Mail: annette.persson@bad-schwartau.de

Janika Köhler
Telefon: 2000-2017
E-Mail: janika.koehler@bad-schwartau.de